Der NÖ Wirtschaftsbund
in den Bezirken

Kontakt
zu uns

Wirtschaftsbund Niederösterreich

Ferstlergasse 4
3100 St. Pölten

Tel: 02742 / 90 20 – 30 00
Fax: 02742 / 90 20 – 35 00
office@wbnoe.at
www.wbnoe.at

Der WB NÖ auf Social Media

X

Grenze für geringwertige Wirtschaftsgüter erhöht

Grenze für geringwertige Wirtschaftsgüter erhöht

Die Grenze für die Sofortabschreibung von geringwertigen Wirtschaftsgütern wurde per 1. Jänner 2020 von 400 Euro auf 800 Euro verdoppelt. Das hilft insbesondere Ein-Personen-Unternehmen und Dienstleistungsbetrieben, die keine großen Maschinen, jedoch Drucker, Handys, Software(-lizenzen) etc. als Betriebsmittel nutzen. Neben einer steuerlichen Entlastung bringt die Maßnahme auch eine bürokratische Erleichterung, da kleine Anschaffungen sofort abgeschrieben werden können und nicht über mehrere Jahre im Anlagenverzeichnis dokumentiert werden müssen.

Die Sofortabschreibung von geringwertigen Wirtschaftsgütern bleibt jedoch weiterhin ein Wahlrecht und kann je nach Bedarf angewendet werden. Dadurch haben die Unternehmer weiterhin Gestaltungsmöglichkeiten, um über die Abschreibungsverteilung die Steuerbelastung zu minimieren. Eine wichtige Rolle spielt hier insbesondere der Progressionseffekt der Einkommensteuer, mit einem relativ schnell ansteigenden Durchschnittssteuersatz in den niedrigeren Einkommensstufen. In gewinnstarken Jahren wird dadurch die Sofortabschreibung sinnvoll sein, um den Durchschnittssteuersatz entsprechend zu senken. Bei gleichbleibenden Gewinnen kann wiederum eine Verteilung des steuerlichen Aufwandes über die Nutzungsdauer Vorteile bringen, um Sprünge in den Durchschnittssteuersätzen zu vermeiden.

Zurück zur Erfolgsübersicht

Weitere Erfolge

Aussetzung der NÖ Tourismusabgabe durchgesetzt

Aussetzung der NÖ Tourismusabgabe durchgesetzt

Der Wirtschaftsbund Niederösterreich setzte sich stark für ein Aussetzen des Interessentenbeitrages in Niederösterreich ein, um die krisengebeutelte Wirtschaft insbesondere im Tourismus zu entlasten. Nachdem die Tourismusabgabe bereits im Jahr 2020 ausgesetzt wurde,...

mehr lesen
Mehr Netto vom Brutto: Steuerbelastung gesenkt

Mehr Netto vom Brutto: Steuerbelastung gesenkt

Der Eingangssteuersatz der Einkommenssteuer (ab 11.000 Euro) wurde per 1. Jänner 2020 von 25% auf 20% gesenkt. Die Senkung der ersten Tarifstufe bedeutet eine Entlastung von bis zu 350 Euro pro Unternehmen und Jahr. Damit wurde der erste Schritt der im...

mehr lesen
Lohnnebenkosten weiter gesenkt

Lohnnebenkosten weiter gesenkt

Mit Wirkung ab 1. Jänner 2020 erfolgte die Senkung der Krankenversicherungsbeiträge für Selbstständige – unabhängig vom Einkommen – um 0,85 Prozentpunkten auf 6,8 Prozent der Beitragsgrundlage. Der Einnahmeentfall wird durch den Bund ausgeglichen. So bleibt das...

mehr lesen