Der NÖ Wirtschaftsbund
in den Bezirken

Kontakt
zu uns

Wirtschaftsbund Niederösterreich

Ferstlergasse 4
3100 St. Pölten

Tel: 02742 / 90 20 – 30 00
Fax: 02742 / 90 20 – 35 00
office@wbnoe.at
www.wbnoe.at

Der WB NÖ auf Social Media

X

Wirtschaftsbund begrüßt weitere Entlastungen der Bundesregierung für die Unternehmen

© Foto: Wirtschaftsbund Niederösterreich

Wirtschaftsbund begrüßt weitere Entlastungen der Bundesregierung für die Unternehmen

Der Einsatz der Mittel aus der Abschaffung der kalten Progression setzt richtige Schwerpunkte. Weitere Maßnahmen müssen folgen.

Die Bundesregierung hat heute die Maßnahmen zur vollständigen Abschaffung der kalten Progression präsentiert. „Angesichts der schwächelnden Konjunktur und der herausfordernden Situation für die Wirtschaft braucht es dringend weitere Entlastungen und Erleichterungen für die Betriebe. Mit der präsentierten Ausweitung der Steuerbefreiung für Überstunden, der weiteren Reduktion der ersten vier Tarifstufen der Einkommenssteuer und der Anhebung des Gewinnfreibetrages werden wichtige Schritte gesetzt“, begrüßt WBNÖ Landesobmann WKNÖ Präsident Wolfgang Ecker die präsentierten Maßnahmen. Damit würden wichtige Forderungen des Wirtschaftsbundes umgesetzt, um die Unternehmen zu entlasten und Akzente gegen den Arbeitskräftemangel zu setzen.

„Wenn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mehr arbeiten wollen und können, dann sollte das – gerade in Zeiten eines Mangels an Arbeitskräften – auch steuerlich anerkannt werden“, sagt WBNÖ Direktor Harald Servus. Die Ausweitung der Steuerbefreiung von Überstunden sei daher ein richtiger Schritt, von dem beide Seiten profitieren, die Unternehmen genauso wie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. „Auch die weitere Reduktion der Einkommenssteuer ist eine wichtige Maßnahme, um die Unternehmen weiter zu entlasten und die Kaufkraft der Menschen zu stärken“, so Servus. Das würde in Zeiten, in denen in vielen Wirtschaftsbereichen die Umsätze zurückgehen, zu einer Stabilisierung beitragen.

„Das Maßnahmenpaket belohnt Leistung, bringt weitere Entlastungen und trägt zur Stärkung des Standortes bei“, so Ecker und Servus abschließend. Die Mittel seien damit richtig eingesetzt. Das ersetze aber nicht die Notwendigkeit weiterer Schritte gegen den Arbeitskräftemangel und zum Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit der Betriebe und des Standortes.

Zurück zur News-Übersicht

Ähnliche Beiträge

Wirtschaftsbund Wahlen im Bezirk Horn

Wirtschaftsbund Wahlen im Bezirk Horn

Utl.: Franz Göd zum neuen Bezirksgruppen-Obmann gewählt. Bei der Hauptversammlung der Wirtschaftsbund-Bezirksgruppe Horn am 26. Februar 2024 wurde Franz Göd mit 100% der Stimmen zum neuen Obmann der Bezirksgruppe Horn gewählt. „Unsere Unternehmerinnen und Unternehmer...

mehr lesen
70. Geburtstag Roman Haiderer

70. Geburtstag Roman Haiderer

Kürzlich feierte Roman Haiderer seinen 70. Geburtstag, aus diesem Anlass gratulierten Bezirksgruppenobmann Mario Burger und der ehemalige Bezirksgruppenobmann Norbert Fidler und überreichten dem Jubilar eine Dank- und Anerkennungsurkunde. Bild (v.l.): ehemalige...

mehr lesen
Gemeindegruppen-Neuwahl in Hirschbach

Gemeindegruppen-Neuwahl in Hirschbach

Im Vereinssaal in Hirschbach fand am 22. Februar 2024 die Neuwahl der Wirtschaftsbund Gemeindegruppe Hirschbach statt. Dabei wurde Gerald Weichselberger einstimmig zum Gemeindegruppenobmann gewählt. Als seine Stellvertreter wurden Gerhard Bruckner und Thomas Mayer...

mehr lesen