Der NÖ Wirtschaftsbund
in den Bezirken

Kontakt
zu uns

Wirtschaftsbund Niederösterreich

Ferstlergasse 4
3100 St. Pölten

Tel: 02742 / 90 20 – 30 00
Fax: 02742 / 90 20 – 35 00
office@wbnoe.at
www.wbnoe.at

Der WB NÖ auf Social Media

X

Verlängerung der Hilfspakete für die Wirtschaft richtig und notwendig

© Foto: Wirtschaftsbund Niederösterreich

Verlängerung der Hilfspakete für die Wirtschaft richtig und notwendig

Wichtige Maßnahme um jahrelang erfolgreich wirtschaftende Betriebe nicht auf den letzten Metern der Krise noch zu verlieren.

„Mit der Verlängerung der Corona-Hilfsmaßnahmen setzt die Bundesregierung einen wichtigen Schritt, um Unternehmen, die vom Aufschwung noch nicht profitieren, weiter zu unterstützen“, begrüßt Wirtschaftsbund Niederösterreich Landesobmann und WKNÖ Präsident Wolfgang Ecker die Ankündigungen der Regierung. Besonders für einige Branchen im Tourismus, die Nachtgastronomie und insbesondere auch im Bereich der Veranstaltungen könne die Wirtschaft noch nicht voll anlaufen. „Wenn ein Unternehmen weiterhin Umsatzausfälle von über fünfzig Prozent hat, kann man nicht von einem normalen Geschäftsbetrieb sprechen“, sagt Wolfgang Ecker. „Es ist wichtig, dass hier weiterhin geholfen wird, bis die Krise voll überwunden ist.“

„Die Verlängerung von Ausfallsbonus, Härtefallfonds und Verlustersatz verhindert, dass wir auf den letzten Metern der Krise noch Betriebe verlieren, weil sie immer noch die Corona-Einschränkungen und deren Nachwirkungen spüren“, begrüßt auch Wirtschaftsbund NÖ Direktor Harald Servus die Hilfsmaßnahmen. Vor allem in Branchen, die einige Zeit brauchen, um wieder voll hochzufahren, laufe noch nicht alles rund. „Unternehmen, die beispielsweise auf Großveranstaltungen oder den internationalen Tourismus spezialisiert sind, haben immer noch hohe Ausfälle. Hier braucht es noch Zeit bis die Lockerungen ankommen und Normalität auch in diesen Bereichen einkehrt“, sagt Harald Servus.

„Den Unternehmen, die vor der Corona-Krise jahrelang erfolgreich gearbeitet haben, aber jetzt noch immer die Einschränkungen spüren, muss auch in den kommenden Monaten geholfen werden“, so Wolfgang Ecker und Harald Servus. Daher sei die Verlängerung der Hilfen ein richtiger Schritt. „Die besonders stark betroffenen Betriebe können daher weiter mit der Unterstützung rechnen und Schritt für Schritt am erfolgreichen Comeback arbeiten.“

Bildtext: Wirtschaftsbund NÖ Landesobmann WKNÖ Präsident Wolfgang Ecker und WBNÖ Direktor Harald Servus begrüßen die Verlängerung der Hilfsprogramme der Bundesregierung als notwendige Unterstützung für weiterhin stark eingeschränkte Betriebe.


Folgende Hilfen werden verlängert:

VERLUSTERSATZ

  • Verlängerung: 6 Monate (Juli – Dezember)
  • Eintrittskriterium: 50% Umsatzausfall
  • Deckel: 10 Mio (beihilfenrechtlicher Rahmen)

AUSFALLSBONUS

  • Verlängerung: 3 Monate (Juli – September)
  • Eintrittskriterium: 50% Umsatzausfall
  • Deckel: 80.000 Euro

HÄRTEFALLFONDS

  • Verlängerung: 3 Monate (Juli – September)
  • Eintrittskriterium: 50% Umsatzeinbruch oder laufende Kosten können nicht gedeckt werden (Betretungsverbot als Eintrittskriterium entfällt)
  • Betrag: max. 2.000 Euro

Zurück zur News-Übersicht

Ähnliche Beiträge

Adventfeier der Mödlinger Silberlöwen

Adventfeier der Mödlinger Silberlöwen

Nach corona-bedingter 2-jähriger Pause luden die WB Silberlöwen Mödling rund um Bezirksvorsitzenden Wilhelm Geignetter und seinem Stellvertreter Franz Hruby zur traditionellen Adventfeier ein. „Ich bin besonders stolz, dass die Gewerbepensionisten durch Wilhelm...

mehr lesen