Der NÖ Wirtschaftsbund
in den Bezirken

Kontakt
zu uns

Wirtschaftsbund Niederösterreich

Ferstlergasse 4
3100 St. Pölten

Tel: 02742 / 90 20 – 30 00
Fax: 02742 / 90 20 – 35 00
office@wbnoe.at
www.wbnoe.at

Der WB NÖ auf Social Media

X

WBNÖ Ecker/Servus: „Aussetzung der Tourismusabgabe bringt Entlastung für viele Branchen vom Architekten bis zum Zimmerer“

WBNÖ Ecker/Servus: „Aussetzung der Tourismusabgabe bringt Entlastung für viele Branchen vom Architekten bis zum Zimmerer“

Der Wirtschaftsbund Niederösterreich begrüßt den Beschluss im niederösterreichischen Landtag, mit dem die Einhebung der Interessentenbeiträge für das Jahr 2020 ausgesetzt wurde.

„In einer Zeit, in der der Tourismus durch die Reisebeschränkungen nahezu auf Eis gelegt wurde und massivste Einbußen hinnehmen muss, wäre es nicht tragbar die Tourismusabgabe in Niederösterreich weiter einzuheben“, so WBNÖ Landesobmann Wolfgang Ecker zum Beschluss im Landtag. „Das hätte für reichlich Unmut und Unverständnis bei den Unternehmerinnen und Unternehmern gesorgt.“ Die Aussetzung sei daher ein vollkommen richtiger Schritt. „Damit werden alle Unternehmen, die diese Abgabe ansonsten entrichten müssen, unbürokratisch und ohne jeglichen Aufwand für Betriebe und Behörden entlastet“, so Ecker.

Bei der betreffenden Abgabe handelt es sich um den sogenannten Interessentenbeitrag, den die Gemeinden gemäß §13 NÖ Tourismusgesetz einheben. „Diese Abgabe müssen nicht nur Gastronomen und Hoteliers entrichten, sondern auch viele andere Branchen, die mittelbar vom Tourismus profitieren“, ergänzt WB Direktor Harald Servus. Die Höhe der Abgabe richte sich nach der jeweiligen Branche und der Einstufung der Standortgemeinde. Für Betriebe in Tourismusgemeinden falle daher eine höhere Abgabe an als für jene mit geringem touristischem Aufkommen. „Mit der Aussetzung des Interessentenbeitrags werden daher viele Betriebe in ganz Niederösterreich entlastet. Vor allem den Betrieben in Tourismusgemeinden, die diese Krise sehr stark spüren, wird damit geholfen“, so Harald Servus.

„Danke an Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger und die Mitglieder des NÖ Landtages für die Umsetzung dieser Maßnahme. Allen voran danken wir LAbg. WKNÖ Vizepräsident Kurt Hackl, der die Aussetzung kräftig unterstützt und vorangetrieben hat“, so Ecker und Servus. „Ein richtiger erster Schritt um die Betriebe in Niederösterreich durch die wirtschaftliche Krise zu führen.“

Zurück zur News-Übersicht

Ähnliche Beiträge

Zu Besuch im Obst & Gemüse Paradies

Zu Besuch im Obst & Gemüse Paradies

„Es muss erst alles schlechter werden, bevor es wieder besser werden kann“, sagt Alexander Thaler, Geschäftsführer von SanLucar, einem der größten Obst- und Gemüsehandelsunternehmen Österreichs mit Sitz in Ebreichsdorf. Was er damit meint, ist eine verhaltene...

mehr lesen
Mit Carmen Jeitler-Cincelli auf Tour

Mit Carmen Jeitler-Cincelli auf Tour

Das arte Loft in der Burgenlandstraße 3 in Pottendorf-Landegg gilt seit Jahrzehnten als Hochamt des guten Geschmacks. Der Showroom der Firma LTF Landegger ist ein Musterbeispiel für raumgestaltende Kompetenz. Gemeinsam mit Künstlern wurde die ehemalige Fabrik...

mehr lesen
Betriebsbesuch-Tour im Bezirk Baden

Betriebsbesuch-Tour im Bezirk Baden

Im Zuge einer Betriebsbesuch-Tour besuchte die NAbg. Carmen Jeitler-Cincelli und ihr Team mehrere Betriebe im Bezirk Baden. Start der Tour war neben einer Besichtigung des Bauernhofs von Alexandra Balber auch ein Besuch bei der Tröstl GmbH in Berndorf. Das Unternehmen...

mehr lesen