Der NÖ Wirtschaftsbund
in den Bezirken

Kontakt
zu uns

Wirtschaftsbund Niederösterreich

Ferstlergasse 4
3100 St. Pölten

Tel: 02742 / 90 20 – 30 00
Fax: 02742 / 90 20 – 35 00
office@wbnoe.at
www.wbnoe.at

Der WB NÖ auf Social Media

X

WBNÖ begrüßt im Ministerrat beschlossene Sofortmaßnahmen zur Bekämpfung des Mitarbeitermangels im Tourismus

© Foto: WBNÖ/Monihart

WBNÖ begrüßt im Ministerrat beschlossene Sofortmaßnahmen zur Bekämpfung des Mitarbeitermangels im Tourismus

Mit der Ausweitung der Mangelberufsliste auf Kellner und den Erleichterungen bei der Rot-Weiß-Rot Karte werden wichtige Forderungen des NÖ Wirtschaftsbundes umgesetzt.

„Insbesondere die Tourismusbetriebe kämpfen mit einem massiven Mangel an Arbeitskräften, wodurch sie enormen Einschränkungen in der nun angelaufenen Sommersaison ausgesetzt sind. Die im Ministerrat beschlossenen Sofortmaßnahmen für den Tourismus sind ein wichtiger Schritt, um diesem Personalmangel entgegenzuwirken“, so WBNÖ Landesobmann WKNÖ Präsident Wolfgang Ecker. Die Ausweitung der Mangelberufsliste und die Verbesserungen bei der Rot-Weiß-Rot-Karte seien vom NÖ Wirtschaftsbund vehement gefordert worden. „Die Tourismusbetriebe sind seit mehr als zwei Jahren massiven Herausforderungen ausgesetzt. Jetzt, wo das Geschäft endlich wieder anläuft, suchen sie händeringend nach Mitarbeitern. Die Ausweitung der Mangelberufsliste auf Kellnerinnen und Kellner sowie Gaststättenfachberufe, aber auch die Erleichterungen bei der Beantragung der Rot-Weiß-Rot-Karte für Saisonbeschäftigte sind wichtige Maßnahmen für den Tourismus, die rasch greifen werden“, so Ecker.

Zusätzlich sei im Ministerrat die Erhöhung des Saisonierkontingents um 1.000 Personen beschlossen worden. „Die präsentierten Sofortmaßnahmen zeigen, dass unsere WBNÖ Spitzenfunktionärin Susanne Kraus-Winkler in ihrer neuen Rolle als Staatssekretärin für Tourismus von Beginn an Initiativen setzt, um den Arbeitskräftemangel in der Tourismusbranche abzufedern“, sagt WBNÖ Direktor Harald Servus. Susanne Kraus-Winkler wisse aus eigener unternehmerischer Erfahrung, worauf es in der Branche jetzt ankomme. Die gesetzten Maßnahmen würden die Betriebe im Tourismus bei der Bewältigung der Sommerspitze wesentlich unterstützen.

Aber nicht nur der Tourismus sei einem enormen Mangel an Arbeitskräften ausgesetzt, sondern auch viele andere Branchen. Daher werde es rasch zusätzliche Maßnahmen brauchen. „Konkret müssen die Zumutbarkeitsregeln gelockert, geringfügige Zuverdienstmöglichkeiten abgeschafft und ein degressives Arbeitslosengeld eingeführt werden“, fordern Ecker und Servus. Zudem müsse man das Kinderbetreuungsangebot erweitern, mehr Fokus auf die Ausbildung legen sowie Anreize schaffen, um auch pensionierte Menschen weiter in den Arbeitsprozess einzubinden.


Bildlegende: WBNÖ Landesobmann WKNÖ Präsident Wolfgang Ecker und WBNÖ Direktor Harald Servus begrüßen die im Ministerrat beschlossenen Sofortmaßnahmen zur Bekämpfung des Mitarbeitermangels im Tourismus.

Zurück zur News-Übersicht

Ähnliche Beiträge

Neuwahl Wirtschaftsbund Hofstetten

Neuwahl Wirtschaftsbund Hofstetten

Teilbezirksobmann Herbert Gödel freute sich, dass sich in Hofstetten ein junges Team gefunden hat, welches die Interessen der Unternehmerinnen und Unternehmer vertritt. Raffael Garas wurde einstimmig zum Obmann gewählt. Er will in Zukunft die Unternehmen in Hofstetten...

mehr lesen
Neues Wirtschaftsbundteam in Oberwaltersdorf

Neues Wirtschaftsbundteam in Oberwaltersdorf

Einen neuen Vorstand wählte die Wirtschaftsbund Gemeindegruppe Oberwaltersdorf kürzlich beim Dorfwirt Bakutz. Zur neuen Obfrau wurde Katarine Markija-Schimann gewählt, die auf 20 Jahre Erfahrung in der Finanzbranche verweist und als Kommerzkundenberaterin in der...

mehr lesen