Der NÖ Wirtschaftsbund
in den Bezirken

Kontakt
zu uns

Wirtschaftsbund Niederösterreich

Ferstlergasse 4
3100 St. Pölten

Tel: 02742 / 90 20 – 30 00
Fax: 02742 / 90 20 – 35 00
office@wbnoe.at
www.wbnoe.at

Der WB NÖ auf Social Media

X

Wirtschaft unterstützt Franz Mold

© Foto: Wirtschaftsbund Niederösterreich

Wirtschaft unterstützt Franz Mold

Bei einem Businessfrühstück in der Wirtschaftskammer Zwettl stellte der Wirtschaftsbund seine zehn Kandidatinnen und Kandidaten für die bevorstehende Gemeinderatswahl vor. 

Gastgeberin Anne Blauensteiner begrüßte zahlreiche Unternehmerinnen und Unternehmer und leitete die Gesprächsrunde mit dem Spitzenkandidaten und derzeitigen Bürgermeister LAbg. Franz Mold. „Lieber Franz, du hast für die Anliegen unserer Betriebe immer ein offenes Ohr und helfende Hände. Daher ist es uns wichtig, mit dir auch weiterhin deine Arbeit für die Gemeinde erfolgreich fortzuführen!“ sicherte die Wirtschaftsbund Bezirksgruppen-Obfrau Anne Blauensteiner die Unterstützung der Wirtschaft bei der bevorstehenden Wahl zu. 

Thematisch begleitet wurde das Unternehmerfrühstück durch das Impulsreferat „Zwettl – ein starker Wirtschaftsstandort“ von Regionalentwickler Josef Wallenberger.

Spitzenkandidat Franz Mold (Mitte) mit den Kandidatinnen und Kandidaten des Wirtschaftsbundes. v.l. Dagmar Zinner, Petra Hofbauer, Roman Traxler, Anne Blauensteiner, Andreas Reiter, Markus Maurer, Gisela Eigl, Martin Heider und Johannes Prinz

Mit umfassenden Daten und Fakten zur Bezirksstadt und zum Waldviertel zeigte er wichtige Entwicklungen auf. Im Mittelpunkt stand der demografische Wandel und dessen Auswirkungen auf die Wirtschaft und den Standort Zwettl. „Das Waldviertel ist keine Abwanderungsregion mehr!“ räumte Wallenberger mit einem Vorurteil auf. „Es ziehen mehr und vor allem auch junge Menschen hierher. Nach wie vor kann aber der Zuzug die negative Geburtenbilanz nicht ausgleichen“, betont er weiter. Durch die vielen Pensionsantritte in der Babyboomer-Generation sieht Wallenberger auch eine Herausforderung in der Wirtschaft ihre Produkte und Leistungen an diese Zielgruppe der „neuen Alten“ anzupassen. „Zwettl ist nicht nur das geographische Zentrum des Waldviertels, sondern auch ein wirtschaftliches Zentrum“, denn laut Wallenberger gibt es hier neben vielen starken Handels- und Dienstleistungsunternehmen auch wichtige der Leitbetriebe des Waldviertels. Außerdem pendeln über 4.000 Erwerbstätige aus anderen Gemeinden nach Zwettl zur Arbeit. 

Im Gespräch mit Anne Blauensteiner formulierte Franz Mold seine Vision, Zwettl als das Zentrum des Waldviertels in den Köpfen der Menschen zu etablieren. Dafür gilt es in der nächsten Gemeinderatsperiode die Weichen zu stellen. „Mein Ziel ist, dass möglichst viele junge Menschen und Familien hier ihren Wohn- und Arbeitsort finden. Dafür müssen wir auch weiterhin neues Bauland für unsere Familien und natürlich auch leistbares Bauland für unsere Betriebe erschließen“, bekräftigt Mold. Auch eine positive Entwicklung der Innenstadt ist ihm ein wichtiges Anliegen. „Dazu unterstützen wir unter anderem innovative Geschäftsideen und tun auch alles, um ein zu zusätzliches Angebot an Gastronomie und Übernachtungsmöglichkeiten in die Innenstadt zu bringen“, fügt der Bürgermeister hinzu und betont vor allem folgende Aussage: „Die Wirtschaft inklusive der Landwirtschaft ist die Lebensgrundlage für uns alle!“


Titelbild: Regionalentwickler Josef Wallenberger, Bürgermeister Franz Mold und Bezirksgruppen-Obfrau Anne Blauensteiner.

Zurück zur News-Übersicht

Ähnliche Beiträge

Ammersin Getränkewelt – neu in Klosterneuburg

Ammersin Getränkewelt – neu in Klosterneuburg

Geschäftseröffnung von Ammersin Getränkewelt, einem Flagshipstore mit Sortimentsvielfalt. Am Standort der altbekannten Firma Getränke Wagner hat vor kurzem der Flagshipstore Ammersin Getränkewelt in Klosterneuburg eröffnet. „Die Besucher erwartet auf einer...

mehr lesen